Akzeptieren

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu. Die Speicherung Ihrer Daten aus bisherigen und zukünftigen Besuchen, sowie deren Verwendung erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Integration

Integration

 

10,6 Millionen Menschen mit einem ausländischen Pass lebten Ende 2017 in Deutschland, darunter rund 1,6 Millionen geflüchtete Menschen. Aber 18,6 Millionen Menschen mit einem Migrationshintergrund waren Ende 2016 Einwohner/innen unseres Landes. Das sind rund 22,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. 1955 schloss die Bundesrepublik Deutschland mit Italien den ersten Gastarbeitervertrag. 51 Jahre später – 2006 – führte eine deutsche Bundeskanzlerin erstmals einen bundesweiten Integrationsgipfel durch. 2016 wurde ein Integrationsgesetz verabschiedet.

Integration ist Chefsache geworden. Deutschlands Zukunft hängt wesentlich davon ab, ob es gelingt, zugewanderte Menschen als Potenzial zu begreifen. Immer mehr Unternehmen begreifen, dass der Fachkräftebedarf nur gelöst werden kann, wenn die Integration der zuwandernden Menschen vor Ort gelingt. Das setzt aber auch interkulturelle Kompetenz in den Führungsetagen der Unternehmen, Verbände und Verwaltungen voraus.

Für die Bertelsmann Stiftung entwickelte ich  bereits 2007 gemeinsam mit Ellen Ehring und Hans Wietert-Wehkamp „Integrationsworkshops für kommunale Führungskräfte“. Ziel ist es, zusammen mit Migranten Ideen für eine gemeinsame kommunale Zukunft zu entwickeln. 2017/2018 setzte ich für die Stiftung das Modellprojekt "Ankommen in Deutschland - Kommunale Flüchtlingsstrategien" in fünf Pilotkommunen um.

Im Rahmen eines Modellprojektes der Bertelsmann Stiftung in der rheinland-pfälzischen Stadt Landau in der Pfalz stand 2010 ebenfalls die Erstellung eines Integrationskonzeptes auf der Tagesordnung. Anlässlich der Integrationskonferenz in Landau in der Pfalz 2015 sagte der heutige Oberbürgermeister Thomas Hirsch, dass es in Landau auch deshalb gelungen sei, die Flüchtlingsfrage so gut zu lösen, weil man dank des Integrationsworkshops und eines daraufhin partizipativ entwickelten Integrationskonzepts auf ein Zielsystem, ein Netzwerk und ein gewachsenes Vertrauen der Akteure zurückgreifen konnte. Dieses Konzept ist 2017/2018 partizipativ fortgeschrieben und im April 2018 im Rat verabschiedet worden. 

Neben der Durchführung eines Integrationsworkshops oder der Moderation einer Integrationskonferenz biete ich Ihnen auch gern andere Dienstleistungen (Moderation, Texterstellung, Vortrag) zu diesem Thema an. Für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestaltete ich zum Beispiel mit den Mitgliedsverbänden der 'Deutschen Islamkonferenz' einen Workshop zum Thema "Muslimische Wohlfahrtspflege". Positive Resonanz erfuhr ich zum Beispiel in mehreren Städten, unter anderem im Auftrag des Bistums Trier, mit einem Vortrag zum Thema "Aus Zuwandernden Mitbürger machen - Integration nachhaltig gestalten".