Akzeptieren

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu. Die Speicherung Ihrer Daten aus bisherigen und zukünftigen Besuchen, sowie deren Verwendung erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Aktuelles

 Aktuelle Vortragsthemen  

"Digitalisierung, Demografie, Vielfalt, Wertewandel - die Zukunft ist nicht mehr die Verlängerung der Vergangenheit" lautete das Vortragsthema, das ich am 24. April 2018 in Berlin bei der Jahrestagung des Bundesverbandes der IT-Anwender (VOICE) hielt. Anlässlich des KreislandFrauentages in Lüchow am 27. April 2018 referierte ich zum Thema "Die Weltgeschichte ist eine Wanderungsgeschichte - Was können wir aus dieser Geschichte für unsere Zukunft lernen?". Das Thema "Familie - gestern, heute, morgen" stand dann anlässlich eines zehnjährigen Jubiläums einer Kooperation zum Thema Familie im Landkreis Düren am 2. Mai 2018 auf dem Programm. Wenn Sie an diesen, ähnlichen oder anderen Vortragsthemen interessiert sind, so nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf. (Kontaktformular: https://www.winfried-koesters.de/index.php/kontakt/kontaktformular.)

 

Neun Jahre, 58mal sexuell missbraucht - und alle schauten weg! - Lesen Sie den BLOG.

Der Fall eines inzwischen neun Jahre alten Jungen, der von seiner Mutter mindestens 19mal sexuell missbraucht worden ist, der von ihr und seinem vorbestraften pädophilen Stiefvater, der den Jungen selbst mindestens 21mal sexuell missbraucht hat, im Internet wie ein Stück Fleisch zum Missbrauch angeboten worden ist, verstört zutiefst und beschämt. Doch wer den Fachkräftebedarf in deutschen Jugendämtern kennt, weiß: Das könnte zum Normalfall werden. Ein Kind wird brutal missbraucht, und keiner ist da, der ihm hilft. Kündigt sich hier das kollektive Versagen deutscher Verwaltungen und Behörden an? Doch lesen Sie selbst: http://www.blog.winfried-koesters.de. Differenziert, gleichwohl klar positionierend nimmt der Demografie- und Integrationsexperte Dr. Winfried Kösters Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen. Ältere Beiträge sind dort ebenfalls nachlesbar, so zum Beispiel: "Die Pflegesituation in Deutschland - Fakten für den, der es wissen will!" Diesen Dienst können Sie übrigens auch kostenlos abonnieren.

 

Kommunale Integrationspolitik - strategisch, nachhaltig, partizipativ.

Rund 1,6 Millionen Menschen sind in den letzten drei bis vier Jahren nach Deutschland geflüchtet, allein 890.000 im Jahre 2015. Die Hälfte, so wird geschätzt, hat eine Bleibeperspektive. Wie gestalten wir deren Integration in die lokalen Gemeinschaften? Wie konzipieren wir eine Flüchtlingspolitik, die auch auf künftige Entwicklungen vorbereitet ist? Im gleichen Zeitraum sind nahezu ebenso viele Menschen legal zugewandert, die meisten aus den EU-Staaten. Wie kommunizieren wir das so, dass die Deutschen ihre eigene Zukunft damit verbinden? Denn: Deutschland ist das älteste Land Europas, da jede/r zweite Bürger/in älter oder jünger als 45 Jahre ist. Niger ist das jüngste Land der Welt: dort ist jede/r zweite Bürger älter oder jünger als 15 Jahre! Millionen Menschen könnten in Afrika ihre Koffer packen. Wie geht ein älter werdendes Deutschland mit diesen Herausforderungen um? Schon jetzt sorgen die Zuwandernden für gut gefüllte Renten- und Krankenkassen. Das Thema bleibt auf der Tagesordnung. Auch auf Ihrer? Wenn sie dieses Thema interessiert, so rufen Sie mich an oder schicken eine Mail. (Kontaktformular: https://www.winfried-koesters.de/index.php/kontakt/kontaktformular.)